Montag, 6. Februar 2017

"Unterleuten"

Als erstes Hörbuch im neuen Jahr, entschied ich mich für:
 
"Unterleuten"
von 
Juli Zeh
ungekürzt gelesen von
Helene Grass



Es ist geschafft.
Ich beendete das Hörbuch "Unterleuten".
:-)
Dieses Buch von Luli Zeh interessierte mich sehr. Ich musste mich nur zwischen dem Buch (um die 600 Seiten) und dem Hörbuch (über 18 Stunden) entscheiden. Wie Ihr seht, fiel meine Wahl auf die ungekürzte Lesung.
Ich hörte mir vorab die Hörprobe mehrfach an, um zu entscheiden, ob ich die Sprecherin über 18 Stunden hinweg akzeptieren kann. Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich Helene Grass sehr gerne zuhörte. Sie hat den Text wunderbar umgesetzt und ihre Stimme ist sehr angenehm, auch für lange Zeit.

Das Dorf Unterleuten liegt im"Speckgürtel" von Berlin. 
Hier treffen alteingesessene Dörfler auf Neubürger, alte Fein-und Freundschaften auf neue Interessenkonflikte, dörfliches Denken auf städt. geprägtes Denken, Herzensangelegenheiten auf Leidenschaften. Was für ein Volumen an Reibungspotential steckt da schon drin!

Ganz großartig finde ich es, dass Juli Zeh für das Buch Buch eine eigene Homepage eingerichtet hat. Auf diese Weise nimmt die Autorin den Leser und Hörer an die Hand und führt ihn durch ihr Unterleuten. 

www.unterleuten.de
  
Ich, als geborenes Großstadtkind, das freiwillig auf's Land zog, erkenne in diesem Buch, dass die Autorin selbst auch beide Lebensformen kennen wird und aus eigenem Erfahrungsschatz profitiert. Wie treffend sie das unterschiedliche Denken und Handeln der einzelnen Personen nach und nach analysiert, hat mir sehr gut gefallen. 

Wer sich also auf eine Dorfgemeinschaft einlassen und verstehen will, warum die verschiedenen Personen handeln, wie sie es tun 

wer verstehen will, wie und warum Dorfgemeinschaften funktionieren, oder auch nicht 

wer sich auf die Psyche von Menschen einlassen will, um Zusammenhänge zu verstehen

wer Durchhaltevermögen hat, um das dramatische Ende zu erreichen,

dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen.  

Kommentare:

  1. Hallo Renate

    Ich habe das Buch gelesen. Skurril aber gut. Das Ende hat meinen Magensäften nicht so gut getan. Ich lege wert auf sauberes Trinkwasser :-))))

    Liebe Grüße,
    Gisela

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für den Kommentar!
Ich werde ihn nach Überprüfung zeitnah freischalten.