Mittwoch, 7. Februar 2018

"Der nasse Fisch" - die Graphic Novel

Der nasse Fisch
nach dem Roman von Volker Kutscher
gezeichnet von Arne Jysch  

 
Bei meinem letzten Besuch in einer Buchhandlung sprang mir diese Graphic Novel ins Auge. Ich kenne die Serie von Volker Kutscher um Kommissar Gereon Rath, da sich bereits einige Fälle des Kommissars in meinem Hörbuchbestand befinden.
Diesen 1. Fall hörte ich jedoch nur an, um dann sofort abzubrechen. Im Hörbuch befinde ich mich nämlich direkt zu Beginn in einem Folterkeller, der auch als solcher benutzt wird. Da bin ich dann mal raus!
 
Trotzdem schaute ich mir die Umsetzung als Graphic Novel interessiert an und stellte fest, dass mir die zeichnerische Umsetzung des Themas gefiel. Mein erster Eindruck war, dass das Buch nicht 1 zu 1 umgesetzt wurde, sondern mit einem gewissen Raum für künstlerische Freiheit.

 
Mir gefällt diese Adaption, denn sie spiegelt gut den damaligen Zeitgeist wider. Die politisch unruhigen Zeiten und die Auswirkungen auf die Menschen, ihr Denken und Handeln.
 
 
Dieser erste Fall ist im Jahr 1929 angesiedelt. Es kommt in Berlin zu Auseinandersetzungen und Krawallen. Für Gereon Rath, der von Köln nach Berlin versetzt wurde, ist es nicht einfach, sich in diesem unbekannten Terrain zurecht zu finden. Aber, er kriegt das hin.
 
Ohne den direkten Vergleich zum Buch zu haben, finde ich diese Graphic Novel für sich betrachtet, als gelungen. Arne Jysch konnte mich mit seinen Zeichnungen überzeugen.

Ich werde mir das Hörbuch wohl doch noch anhören und dann die Graphic Novel dazu nehmen.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    ich habe jetzt das Hörbuch von "Der nasse Fisch". Es liegt bereit. Und mit deinem Beitrag hier, hast du mein Interesse auf die Graphic Novel total geweckt! Ich werde sie mir die Woche kaufen und dann mag ich gerne HB und GN vergleichen.
    Ich habe vor ein paar Tage "Moabit" gehört und rezensiert und dieses Hörbuch hat mir große Lust auf die Gereon-Rath-Reihe gemacht! :-) Hast du "Moabit" gelesen oder gehört? Würde mich sehr interessieren, wie es dir gefallen hat.
    GlG und noch einen schönen Sonntag,
    monerl

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Monerl,
    leider bin ich noch nicht dazu gekommen, "Der nasse Fisch" anzuhören. Momentan ist bei mir viel los, aber nur Gutes. :-)
    "Moabit" habe ich weder gehört noch gelesen. Darüber kann ich mich mit Dir leider nicht austauschen.
    Mein Kutscher-Hörbuch-Vorrat besteht aus: Der nasse Fisch, Der stumme Tod, Die Akte Vaterland, Goldstein und Märzgefallene.
    Mal sehen, wann ich dazu kommen werde. Alles zu seiner Zeit. :-)
    L.G.
    Reante :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Moabit" ist ein ganz kurzes Hörbuch oder dünnes Büchlein, je nachdem. ;-) Es wird als Prequel zur Gereon-Rath-Reihe verstanden. Er selbst kommt darin nicht vor, jedoch Lotte und wie aus ihr Charly wurde. Hat mir sehr gut gefallen! Falls du magst, kannst du ja mal HIER schauen.

      Schön aber zu hören, dass bei dir so viel Gutes passiert! Wenn einen das von Lesen abhält ist es immer so besser als andersrum. :-)
      GlG, monerl

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar!
Ich werde ihn nach Überprüfung zeitnah freischalten.