Montag, 18. Januar 2016

"S. Das Schiff des Theseus" - Teil 4


Eine Randnotiz von mir:

Ira hat gestern, am späten Abend, 
das gedruckte Buch beendet. Sie 
hat mir versprochen, dort auf mich 
zu warten. Das will ich jedenfalls
hoffen, denn Weggefährten im
Abenteuer müssen sich auf einander
verlassen können. Ira hat den Weg 
zum vereinbarten Treffpunkt schon 
für mich gesichert. Ich soll mich
wohl warm anziehen, denn dort wäre 
es kalt. 
Ich werde ihren Rat befolgen und 
hoffen, dass sie alles richtig verstanden
hat, denn Ira hat das Buch, nach
eigenen Angaben, quer gelesen.
Wenn das mal eine gute Idee war.
Hoffentlich reicht das für einen 
sicheren Weg, zum Etappenziel.

Ich habe gut gefrühstückt und
ein Heißgetränk steht vorsichtshalber
neben mir.
Ich folge Ira jetzt weiter auf unserer
abenteuerlichen Lesereise ins Ungewisse.
Start heute: 11.45 Uhr, in das Kapitel 5. 

Hoffentlich geht alles gut. ;-) 



Kommentare:

  1. Ich hoffe du bist gut in Kapitel 5 gestartet. ;-)
    Natürlich warte ich auf dich. Du musst nur dem Affen folgen... *kicher*
    Ich habe mich übrigens dieses Mal ausdrücklich bemüht, weder quer noch diagonal zu lesen. *schmoll*

    AntwortenLöschen
  2. Na hör mal,wenn ich den Affen sehe, ist er (bis jetzt) immer in der Takelage. 😉

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,

    ich lese jetzt seit dem ersten Teil mit und ich fürchte, Du hast mich ziemlich infiziert. Ich habe Dieter gerade erklärt, dass ich das erste 'echte' Buch seit sieben Jahren kaufen möchte - eigentlich kaufen wir nämlich nur noch Ebooks. Allerdings erst im März; die ersten beiden Monate des Jahres gehen immer so furchtbar ins Geld.

    Solange werde ich mich mit Deinen Berichten 'über Wasser' halten, denn mich hat die Spannung, die durch Deinen Bericht wunderbar rüber kommt, schon voll gepackt. Und ich finde die Idee und vor allem die Umsetzung so klasse.

    Dass Du das Buch zusammen mit Deiner Tochter 'bearbeitest', finde ich ganz klasse; dass Euch das Spaß macht, merkt man. Und ich bin sicher, dass sie auf Dich wartet. Diagonal lese ich übrigens auch öfters; eine alte Buchhändlerkrankheit *öhm*

    Ich bin auf jeden Deiner weiteren Berichte gespannt und werde ihnen begeistert folgen. Ich freue mich schon auf den nächsten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ursula,
      dass meine Schwärmerei für dieses Buch so ansteckend wirkt, das hätte ich nicht gedacht. Es freut mich aber umso mehr, gerade Dich zu infizieren, wo du schon so lange keine Papierausgabe mehr gekauft hast. Leider muß man den hohen Preis von 45€ akzeptieren. Aber das Buch ist es wert. Gelegentlich kaufe ich ja auch gebrauchte Bücher in neuwertigem Zustand. Beim Schiff des Theseus kam das für mich nicht in Frage. Das buchige Vergnügen beginnt schon beim ersten Moment des auspackens aus der Folie.
      Wenn es März wird, dann ist das eben so. Ich weiß ja, das Du in Sachen Ausgaben sehr vernünftig bist und das ist gut so! Respekt! :-) Also, begleite mich gerne so lange auf meinem Blog und habe eine schöne Zeit der Vorfreude.

      Löschen
  4. Moin, liebe Renate,

    endlich bin ich dazu gekommen, alles nachzulesen. Du hattest mich ja schon im Buecher4um echt neugierig gemacht. Und jetzt wandert das Buch wirklich zum nächsten Gehaltstag von der Wunschliste in den Einkaufskorb.
    Ich wünsche euch beiden noch jede Menge Spaß.

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      Du auch noch. :-)) Das hätte ich mir denken können, dass Du einen solchen Bücherschatz nicht unbeachtet läßt. Dieses Buch hat wirklich nichts mit den Büchern zu tun, die Du gewöhnt bist. Es ist ein Riesen-Rätsel-Vergnügen. Sicherlich hast Du auch bemerkt, dass mit Inhaltsangaben gegeizt wird. Es stellen sich dem Leser aber unendlich viele Fragen. Aber, welche sind wichtig und welche nicht, das ist uns noch nicht klar. Was für ein Leseabenteuer! :-)

      Löschen

Vielen Dank für den Kommentar!
Ich werde ihn nach Überprüfung zeitnah freischalten.